Vita Hans König

1962 in Bremen geboren
verheiratet, zwei Kinder
lebt in Bremen
   
2020

  • Künstlerische Gesamtleitung des Projekts Burgallee Burg Hagen, Herstellung von 10 Filmen mit Schülerinnen und Schülern der Waldschule Hagen zur Geschichte der Burg Hagen im Bremischen, Produzent Verein Burg Hagen
  • Künstlerische Leitung von „Land der Bäume“, Theatrales Großprojekt mit der Grundschule Borchshöhe, Produzent Ars e.V.
  • Buch und Regie für „Ein Geschichte von Helden - Clowns und wilde Bienen" mit Sven Hegeler
  • Buch und Regie für „Die Liebe der Pinguine“ Butzbacher & Brommelmeier / Mikrodramen
  • Aufführungstermine 2020 Waidmanns Heil: 13.03. 20 Uhr Volkshaus Bremen, 20.03. 10 Uhr Volkshaus Bremen


2019

  • Buch, Regie "Einer geht noch“, Premiere 15.09.2019 Schauspiel Haus Bremen
  • Tour mit theatre du pain (29.10.–31.11.2019)
  • Künstlerische Gesamtleitung des Projekts Burgallee Burg Hagen, Herstellung von 10 Filmen mit Schülerinnen und Schülern der Waldschule Hagen zur Geschichte der Burg Hagen im Bremischen, Produzent Verein Burg Hagen


2018

  • Produktion von 10 szenischen Texten für Deutschland Radio Kultur Abteilung Radiokunst „Wurfsendung“, Regie: Giuseppe Maio mit Marina Galic, Matthias Bundschuh und Mex Schlüpfer
  • Förderpreis für Kulturnachwuchs 2018
  • Der st-art Stiftung Bremen sowie der SWB für „Ein Stück Heimat", Buch und Regie
  • Sonderpreis der Rudolf Knud-Stiftung (Solingen) für "Macht der Angst" Buch und Regie
  • Bis zum letzten Augenblick Ein Stück über das Sterben mit Marion Witt, Regie, Musik, Co-Autor: Hans König www.compania-t.de
  • Macht der Angst Großprojekt mit der Oberschule im Park, Produktion Ars e.V., Künstlerische Leitung: Hans König und Sarah Harjes
  • Waidmanns Heil Ein Stück über politischen Extremismus und Rassismus
  • König/Tramsen: Warum ist überhaupt etwas und nicht viel mehr nichts? – Tour

 

2017

  • Buch, Regie und Musik "Stadt der Schatten" Premiere 27.04.2017
  • Buch, Regie und Musik "Der brennende Mönch", Premiere 14.07.2017
  • Buch, Regie und Musik "Macht der Angst" Oberschule am Park/Oslebshausen Premiere April 2018
  • Co-Autor und Regie für "Bis zum letzten Augenblick" mit Compania T, Premiere 01.2.2018
  • Deutscher Schulpreis (Schule des Jahres, 2. Platz mit 25.000.- Preisgeld der Bosch-Stiftung Berlin/Stuttgart) für die GS Borchhöhe mit "Ein Stück Heimat" als Referenzprojekt für richtungsweisende Theaterarbeit an Schulen
  • Hörbuch-Produktion Phibie, die Museums Maus, Regie und Produktion, Historisches Museum Verden

 

2016

  • Förderpreis für "Stadt der Schatten" Stiftung Verein(t) für gute Schule (aus 30 Nominierungen)
  • CD-Produktion zu "Tamtam der Leidenschaften"
  • Tour mit dem theatre du pain (www.theatredupain.de)
  • Diverse Gastspiele mit "Die Reise nach Jerusalem".
  • Text und Regie sowie Künstlerische Leitung des Projekts "Ein Stück Heimat" (Premiere Mai 2017, Schule Borchshöhe)
  • Projektvorbereitung von "Sterben! Hilfe" mit der Bremer Schauspielerin Marion Witt

 

2015

  • 1. Preis der Herbert Quandt-Stiftung im Trialog der Kulturen für "Stadt der Schatten"
  • Premiere von "Tamtam der Leidenschaften" in Wuppertal und Bremen
  • Künstlerische Leitung "Stadt der Schatten" Buch, Musik, Regie
  • Koproduktion von Ars e.V. und der Schule Borchshöhe. 200 Schülerinnen und Schüler der 2.-6. Jahrgangsstufe bearbeiten das Thema Flucht und das Finden einer neuen Heimat, Sprechtheater, Bildertheater, Maskenspiel, Chor, Bühnenbild und Kostümwerkstatt, Premiere 23.04. 2015, Sarah Harjes-Fritzsche Co-Regie und Maskenbau, Sabine Gedenk Bühnenbild und Werkstattleitung, Katja Fritzsche Kostümbild, Sema Mutlu Chorleitung
  • Sybille Ried Preis 2015 für Steile Welle mit Marion Witt, ein Theatersolo über das Leben mit Epilepsie, Hans König Regie, Musik und Co-Autor www.compania-t.de/repertoire/erwachsene/steile-welle/
  • Reise nach Jerusalem Ein Stück über die generationsübergreifenden Folgen der Verdrängung von Kriegsschuld, Buch und Regie, Premiere 03.07.2015 in Verden, Domherrenhaus www.diereisenachjerusalem.de

 

2014

  • Künstlerische Leitung der Domfestspiele Verden 2014
  • Stücktitel: Das geheime Attentat. Premiere Juli 2014

 

2013

  • Regie und Ko-Autor von "Steile Welle – Zwischen Fallsucht und Sehnsucht" mit Marion Witt | Soloprogramm www.compania-t.de/repertoire/erwachsene/steile-welle/
  • Buch, Regie, Kompostion und Mitwirkung bei der "Tus mit Liebe-Show" Bremen Europahafen Juni-September
  • Mitentwickler und Dozent beim "Schulfach Glück" Schulzentrum Schaumburger Straße (Projektleitung Sarah Harjes-Fritzsche)
  • "Ab und zu den Wurzeln" Butzbacher & Brommelmeier (mit Mateng Pollkläsener)


2012

  • Künstlerische Leitung des Theater Projekts "Tatatuck" an der Grundschule Borchshöhe/Bremen mit 260 mitwirkenden Kindern, Autor, Regisseur (mit Sarah Harjes-Fritzsche) und Komposition, Produktionsleitung
  • Produktion Körperstücke, Premiere März 2012
  • Autorentätigkeit für Fetter Fisch, Münster Stücktitel: Fetter Fisch im Fluss, Freiluftstück für Menschen ab 7., Premiere 30.4.2012
  • Autorentätigkeit für Hotel Europa Hollländisch/deutsches Theaterprojekt für das Halbstarkfestival der städtischen Bühnen Münster über die generationsübergreifenden Folgen der Besetzung der Niederlande durch Deutschland während des 2. Weltkrieges. Premiere 9.11.2012. Regie: Sybrand van der Werf


2011

  • Inszenierung von Der Steinerne Mann der Domfestspiele Verden (86 Mitwirkende insgesamt 10.000 Besucher)
  • Autor und Regisseur, Premiere 29.7.2011Dramaturg, Darsteller und Musiker bei Gold ist Trumpf – die Dorfshow
  • 15 Gastspiele in Dörfern in Rheinland-Pfalz im Rahmen des Kulturentwicklungsprojekts Saalü


2010

  • Regie und Ko-Autor von Landgang Nagelritz | Soloprogramm
  • Realsierung des Filmprojekts 1848
  • Drehbuch & Regie für drei Kurz-Filme in Zusammenhang mit der Dauerausstellung Bremen 1848 im Alten Hafenspeicher Vegesack, Eröffnung März 2011
  • Text und Komposition für Revolution zum Selbermachen [•] Theatre du Pain Premiere 12.12.2010 Café ADA Wuppertal
  • Künstlerische Leitung der Domfestspiele Verden,Autor und Regisseur, Premiere 29.7.2011


2009

  • Dozent beim internationalen Projekt "Opera Viva" (Wien/Toronto) für Schauspiel und Inszenierung mit Meisterschülern und professionelle Opernsängern
  • Produktion des Solostücks Sie genießen sich zu Tode sowie eines 180min Hörbuch zu den Sieben Todsünden
  • Wiederaufnahme Moby Dick Juni 2009 Premiere: Juni 2008 (Hafen Vegesack/Schwimmbühne)

 

2008/09

  • Warum nicht Mexiko! Butzbacher & Brommelmeier

 

2008

  • Konzeption, Regie und musikalische Leitung des Großprojkets Moby Dick [•] Premiere: Juni 2008 (Hafen Vegesack/Schwimmbühne)
  • Premiere: Von der Schönheit des Zufalls

 

seit 09/2007

  • Produzent und Regisseur am Kunst-und Kulturhaus Schwankhalle Bremen [•]

 

2005 – 2007

  • Künstlerischer Leiter des Kunst-und Kulturhaus Schwankhalle Bremen [•]

 

2007

  • Premiere: orchestre du pain
  • Autorentätigkeit Von der Schönheit des Zufalls (Premiere Januar 2008)

 

2006

  • Premieren: Wortbrot & Fischgesang / theatre du pain undBremer Freiheit (2)
  • Autorentätigkeit Sieben Todsünden und Seenot
  • Konzeption, Buch und Regie (mit Janine Jaeggi und Sarah Harjes-Fritzsche) der Produktion Bremer Freiheit (2)
  • 250 Schülerinnen und Schüler spielen die Bremer Geschichte  [•]


Solo-Auftritte

  • Phänomene Sieben [•] Über die Magie des Zufalls und andere Unerklärlichkeiten
  • Phänomene Sieben bei Schwankungen
  • (Schwankhallen Radio) auf UKW 92.5 Info [•]


2005

  • Lehrauftrag für Kulturmanagement an der Hochschule Bremen/Fachbereich 6 Internationaler Studiengang Tourismusmanagement B.A.
  • Regie und künstlerische Leitung der Produktion Bremer Freiheit Ein Großprojekt mit über 200 Schülern
  • Künstlerische Leitung des Viertelfest Bremen 19.-21.8.2005


2004

  • Premieren: Brunft & Freude /theatre du pain und Porte Dauphine /Butzbacher & Brommelmeier


1998 – 2004

  • Dozent und Regisseur bei der Bildungsstätte Schneverdingen
  • Lehrtätigkeit und Inszenierung mit Jugendlichen von 15-20 Jahren. Bearbeitungen von Stoffen u.a. von Alfred Jarry, Walter Serner, Hans Arp)


1999 – 2004

  • Künstlerischer Leiter des Kulturbahnhof Bremen-Vegesack kuba.
  • Aufgabenprofil: Konzeption und Inszenierung zweier großer Theater-Produktionen im Jahr, Produktionsleitung, Konzeption und Bestimmung der inhaltlichen Ausrichtung des Hauses, Programmleitung: Festivals, Ausstellungen, Konzerte
  • zudem fortlaufende, freischaffende künstlerische Tätigkeit als Theater-Regisseur und Autor (s. Werk-Chronologie)


1989

  • Gründung des Mikrodramen-Ensembles Butzbacher & Brommelmeier
  • Autor, Regisseur und Komponist der mittlerweile fünf Folgen, seitdem Tourneen durch Deutschland und die Schweiz


1985 – 1996

  • regelmäßige Tätigkeit als Referent für Dramaturgie, Musiktheater, Regie und Schauspiel an der Bildungsstätte Bredbeck bei Bremen


seit 1986

  • intensive Beschäftigung mit Philosophie (Hegel, Kant, Wittgenstein, Jaspers, Zizek)


1984

  • Gründung des theatre du pain (International bekanntes Musik- und Aktionstheater), Autor und Komponist der bisher 18 Programme, Instrumente Gesang, Gitarre, Mandoline, Banjo, Ukulele, Schlagzeug


1980

  • Gründung des Aktions-Kabarett und des Rocktheaters Sündikat (Schallplatten-Produktionen, Tourneen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz), bis 1985 mehrere Tourneen (80 Auftritte/ Jahr)


1979/1980

  • Auftritte als politischer Liedermacher, Gitarrist und Sänger
  • seit dem 17. Lebensjahr intensive Beschäftigung als Autor, Schauspieler, Regisseur
  • seit dem 12. Lebensjahr autodidaktische Ausbildung als Musiker
  • Instrumente Gesang, Gitarre, Mandoline, Banjo, Ukulele, Schlagzeug